*
Menu
image-manager
  • TSV Pellworm
  • Volleyball
    Im Sommer draußen, sonst in der Halle
  • Floorball
    5.-7. Klasse
  • Fußball
  • Gymnastik
  • Line-Dance
  • Tischtennis
    Kinder und Erwachsene
  • Kinderturnen
  • Volleyball
  • Gymnastik
  • Fußball
  • Tennis
    2 Plätze draußen

googlemaps
map_canvas_3
 
 
  Anschrift:
  Turnhalle Schulstraße 11
 

TSV Pellworm e. V.

Kurzchronik

Der TSV Pellworm ist der größte Sportverein auf der Nordseeinsel Pellworm im Kreis Nordfriesland inmitten des Nationalparks Wattenmeer.

Die Geschichte des TSV Pellworm

Von Karl-Heinz Sibbert
Die Geschichte des TSV Pellworm ist wechselhaft und von Höhen und Tiefen gekennzeichnet. Der Verein wird 1930 gegründet und löst sich 1938 auf. Nach neunjähriger „Ruhepause“ wird der Verein neu gegründet, löst sich aber sehr bald wieder auf. Schließlich wird der Turn- und Sportverein 1954 zum dritten Mal gegründet und erfreut sich bis heute immer größerer Beliebtheit, insbesondere bei der jüngeren Generation. Das Leben im TSV Pellworm steht und fällt aber mit den Personen, die sich aktiv im Vorstand oder im Sportbetrieb einsetzen oder den Verein in anderer Weise fördern.

Zum 1. Vorsitzenden wurde am 16. Mai 1930 in Blohm's Gasthof Hans Balzer gewählt.
Folgende „Turnbrüder“ bilden den ersten Vorstand: 1. Turnwart Karl Nicolaysen, 2. Turnwart Peter Adolphsen, 1. Kassierer Alfred Dethlefsen, 2. Kassierer Johann Blohm, Gerätewart Willi Kriebel Spielwart Arthur lwers.

„Mehrere Mitglieder finden sich bereit, eine Trommler- und Pfeiferschar zu bilden. Herr Johann Blohm schenkt dem Verein eine Trommel. Von der „Norderschule“ wird eine Trommel für diesen Zweck leihweise zur Verfügung gestellt. Die Leitung übernimmt W. Mextorf. Das erste Vereinsprotokoll schließt mit folgenden Sätzen: „Der Vorsitzende schließt die Versammlung mit einem Appell an die Turnfreudigkeit und Wahrung der Disziplin auf den Übungsabenden. Körperpflege tut Not!“

Der „Turnrat“ erarbeitet eine Satzung, die im Juni des Gründungsjahres von den Mitgliedern genehmigt wird. „Paragraph 1“ lautet wie folgt: „Der Zweck des unter dem Namen „Turn- und Sportverein Pellworm“ bestehenden Vereins ist die Förderung des deutschen Turnens als eines Mittels zur körperlichen und sittlichen Kräftigung und die Pflege deutschen Volksbewusstseins“. Aufnahmefähig sind neben den passiven Mitgliedern „als Turner alle unbescholtenen Personen, sobald sie das 14. Lebensjahr vollendet haben“. Am 16. Juni 1930 besteht der Verein aus 23 aktiven und 16 fördernden Mitgliedern. Mit Hilfe der Gemeinde werden erste Anschaffungen gemacht: zwei Flöten, ein Pferd, eine Kokosmatte, ein Satz Nummern für Schlagballspieler. Alfred Dethlefsen stiftet eine „eiserne Kugel“.

Man veranstaltete „Werbeabende“ (Schauturnen) und einen „Werbemarsch“ durch die Insel mit abschließendem Schlagballspiel an der Hooger Fähre. Herr Dr. Witienburg hält einen Vortrag über das Verhalten und die Hilfeleistung bei Unglücksfällen. Das erste Sportfest findet am 16. August 1931 auf der Hallig am Siel statt, welches bei dem nicht allzu günstigen Wetter einen vollen Erfolg zeigte.

Der Kassenbericht ergibt im Geschäftsjahr 1931 eine Gesamteinnahme von 706,15 Reichsmark (Abkürzung RM) und eine Gesamtausgabe von 569,84 RM, der Kassenbestand beträgt also 136,31 RM. Es „soll das Geräteturnen im Freien eifrig gepflogen werden, jedoch soll das Sportliche dabei nicht in den Hintergrund gedrängt werden“. „Zur Hauptsache wird nur das Faustballspiel in Anwendung kommen können, da sich zum Schlagballspiel wohl nie genug einfinden werden“. „Das Turnfest am 3. Dezember 1932, verbunden mit der Fahnenweihe, übertraf unsere Erwartungen. Turnbruder Oberturnwart Hadenfeld, Niebüll, weihte die Fahne und sprach sich anerkennend über das jüngste Kind des Friesengaues aus. Unser Verein darf sich eines immer besseren Ansehens erfreuen.“ 1935 löst Turnbruder Eickmeyer den Vorsitzenden Hans Balzer ab und leitet vorübergehend den Verein, bis 1936 der Turnbruder Günther Riedewaldt „einstimmig durch Zuruf“ zum neuen Vorsitzenden gewählt wird. Eickmeyer berichtet, dass der Verein wieder schuldenfrei ist. „Die restliche Schuld von 35 Mark auf das Turnpferd sind beglichen worden“. Es ist wohl unvermeidlich in dieser Zeit, dass nationalsozialistisches Gedankengut sich auch im Sportverein Pellworm wiederfindet.

„Die nationalsozialistische Weltanschauung und der Olympische Gedanke (Leibeserziehung als Kulturfaktor) haben viele gemeinsame Punkte“. Jeder von uns muss wissen, dass wir hier neben der körperlichen Ertüchtigung hohe geistige und seelische Werte heranziehen wollen. Das soll und muss unser Ziel sein“. Die Protokolle werden mit deutschem Gruß unterschrieben, und 1938 ist das erste bewegte Kapitel des Sportvereins beendet.

Am 5. August 1947 wird der Pellwormer Turn- und Sportverein neu gegründet, aber der Elan ist schon bald dahin. Am 14. Mai 1954 findet die zweite und bis heute letzte Neugründung in der „Neuen Schule“ statt.

Unter den Vorsitzenden
Alfred Dethlefsen (von 1954 bis 1960)
Paul Klinghammer (von 1960 bis 1971)
Heinrich Jordt (1971-1979)
Carlo Sibbert (1979-1983)
Lucie Carstens (1983-1984)
Heinrich Ewers (1984-1991)
Reinhard Schaak (1991-1999)
Dethlef Dethlefsen (1999-2009)
entwickelt sich der TSV Pellworm weiter.

So haben nicht zuletzt auch die Vereinsvorsitzenden das Vereinsleben mit gestaltet und geprägt. Aktueller Vorsitzender ist Georg Cornilsen.

Der Bau der Turnhalle und die Fertigstellung des Sportplatzes im Jahre 1965 ermöglichten eine Erweiterung des Sportbetriebes und die Einrichtung neuer Sparten. Heute kann der Verein ein umfangreiches Programm anbieten, das auch von vielen Kurgästen während der Ferienzeit gern genutzt wird:
Fußball, Faustball, Tischtennis, Volleyball, Schwimmen für Frauen, Jugendliche, Kinder und Kleinkinder und die Volkstanzgruppe bieten jedem, der nicht rosten möchte, die Gelegenheit zu sportlicher Aktivität. Das Männerturnen, dereinst eine Domäne des Vereins, wird heute vermisst, und auch die Leichtathletik kommt bei den Jugendlichen und Erwachsenen viel zu kurz, gerade in diesem Bereich hat Pellworm viele förderungswürdige Talente.
Lebhafte Faschingsfeste für die Kleinen und die Großen, ein Schauturnen, ein oft mäßig besuchtes Spartenfest, Volksläufe, Radrennen, das Sportfest und die sehr beliebten und immer wieder stark besuchten Fußballspiele zwischen Pellwormern und Gästen zugunsten der Aktion Sorgenkind vervollständigen das Freizeitangebot des TSV Pellworm.

Nachtrag:
Erstmalig wurde ein Turnverein bereits 1908 gegründet, von dem Sattler und Polsterer Friedrich Petersen sen., geh. 29.7.1884. Von 1900- 1908 erlernte er das Sattlerhandwerk und arbeitete als Geselle auf dem Festland. In dieser Zeit war er immer in Turnvereinen tätig. Als er 1908 nach Pellworm zurückkam, hat er hier den ersten Turnverein gegründet für Geräteturnen, bei dem er mehrere Jahre Vorturner war. Im Anfang wurde in der Lohdiele auf dem Bauernhof von Boy N. Clausen geturnt, später im Saale von Blohms Gasthof.

Heute ist jeder vierte Pellwormer Mitglied.

Im Laufe der Zeit sind viele neue Sparten dazu gekommen. Manche waren nur von kurzer Dauer, weil die Spartenleiter von der Insel gingen oder die Mitglieder nicht ausreichend kamen.

Folgende Angebote gibt es noch heute:

  • Badminton,
  • Jazzdance, Videoclipdancing, Streetdance
  • Stepaerobic
  • Seniorinnengymnastik
  • Bauch-Beine-Po
  • Eltern-Kind -Turnen
  • Floorball
  • Rythmische Gymnastik für Kinder
  • Nordic-Walking
  • Pilates
  • Reitersparte
  • Jungen- und Mädchenfußball,
  • Gymnastik,
  • Tennis,
  • Tischtennis,
  • Wandern,
  • Trifun.

Alle Zitate sind dem Protokollbuch des TSV Pellworm entnommen!
Termine
Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail